Skip to main content

Expertencheck Luftreiniger24

Saubere und gesunde Luft durch einen Luftreiniger


Frische Luft: Unendlich wichtig für den Menschen. Pro Minute atmet der Mensch 12 bis 18 Mal jeweils einen halben Liter Luft ein und aus. Gesunde Luft ist eine der Lebensgrundlagen für den Menschen. Leider führen manchmal die Gegebenheiten in dem Haus, in der Wohnung, im Büro oder sonstige Unterkünfte dafür, dass die Luft nicht frisch und somit ungesund für die Vitalität des Körpers ist. Mit einen Luftreiniger können Sie zuhause die Luft gesund und frisch reinigen.

Kopfschmerzen schlechte Luft Ungesund Luftreiniger Luftwäscher sehr gut für Allergiker Lösung für husten

Schlechte Luft in den eigenen 4 Wänden können zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen!  

Luftreiniger: Die patente Lösung für schlechte Luft

Aufbau eines Luftreinigers für frische gesunde Luft

Von Schadstoffen, Krankheitserregern und Allergenen

Täglich gelangt viel Feuchtigkeit durch Kochen, Duschen und sogar durchs Atmen in die Raumluft. Das können sogar schnell bis zu 15 Liter sein. Um Schimmelbildung zu vermeiden ist das richtige Lüften überaus wichtig. Schimmel bildet in der Bausubstanz ein Pilzgeflecht, das sogenannte Myzel.

Dabei ist es nur ein kleiner Teil, der wirklich zu sehen ist. Zur Fortpflanzung setzt Schimmel Sporen frei, die sich durch die Luft bewegen und somit auch eingeatmet werden können. Das ist gesundheitsschädlich und kann zu ernsthaften Erkrankungen führen. Zur endgültigen Beseitigung des Schimmels muss die Ursache der Feuchtigkeit beseitigt werden. Die Sporen in der Luft können durch Luftreiniger deutlich reduziert werden. 

Luftreiniger sind Vielseitig anwendbar. Nicht nur für Schimmel. Durch die hochentwickelten Filtersystemen werden Luftreinigungsgeräte meist auch für Pollen, Hausstaubmilben, Feinstaub, Bakterien & Vieren, Tierhaare und natürlich Hausstaub angewendet.

Verschmutzung der Luft. Hilfe durch einen Luftreiniger

Luftreiniger sind effektiv gegen: 

  1. Pollen
  2. Hausstaubmilben
  3. Feinstaub
  4. Bakterien & Vieren
  5. Schimmelpilzsporen

Luftreiniger: Partikel einfangen

Durch das regelmäßige Lüften wird zwar Luftfeuchtigkeit herausgelassen, aber es gelangen ebenso Partikel von draußen wieder in die Raumluft.Mit dem Skandal der Automobilindustrie über gefälschte Abgaswerte wurden die Ergebnisse neuer Messungen bekanntgegeben, die in größeren Städten durchgeführt wurden. Sogar in weniger befahrenen Wohngebieten wurden völlig unerwartet überdurchschnittlich hohe Messwerte festgestellt. Vor allem Asthmatiker und viele andere erkrankte Menschen sind die Leidtragenden von schlechter Luft. Auch hier helfen Luftreinigungsgeräte dabei, die Schadstoffe um ein Vielfaches zu reduzieren.


Luftreiniger: Die Lösung für Allergiker

Allergiker leiden zu bestimmten Jahreszeiten unter Pollenflug, der sehr unangenehme und auch gefährliche Folgen haben kann. Hier können Luftreiniger die Betroffenen deutlich entlasten. Besonders lohnt sich der Einsatz von Luftreinigern in Warteräumen von Krankenhäusern und Arztpraxen. Mit den passenden HEPA-Filtern werden Bakterien und Viren aus der Raumluft aufgefangen und unschädlich gemacht. Im Luftreiniger Test werden unterschiedliche Modelle vorgestellt.


Wie Allergiker von Luftreiniger profitieren

Hausstaub ist grundsätzlich unvermeidlich. Darin enthalten ist der Milbenkot, der allergische Reaktionen auslösen kann. Auch durch Staubwischen werden kleinste Partikel aufgewirbelt. Ein Luftreiniger saugt einen Großteil der schwebenden Partikel an und hält Staub und Milbenkot in den HEPA-Filtern fest. Tierhalter, vor allem Hundehalter, wissen über den enormen Haarausfall beim Fellwechsel. Selbst Menschen ohne Haustiere können unbemerkt durchKleidung und Schuhe zum Beispiel Katzenhaare in die eigenen vier Wände hineintragen. Bei einer Tierhaarallergie macht sich das schnell bemerkbar. Die Beschwerden können durch einen Luftreinigungsgeräte allerdings deutlich in Grenzen gehalten werden.

Der Einsatzort von Luftreinigern


Bei der Wahl des geeigneten Gerätes ist vor allem der Einsatzort zu bedenken. Luftreiniger sind in vielen unterschiedlichen Größen erhältlich. Für Fahrzeuge sind bereits kleine Modelle erhältlich, die in den Zigarettenanzünder eingesteckt werden können. Auf der Küchenzeile oder auf einem Schreibtisch können Modelle von der Größe einer Wasserflasche eingesetzt werden. In unseren Test erfahren sie, welche fünf Modelle am besten abgeschnitten haben. Ferner werden auf dem Beitrag Ozongenerator die Geruchsneutralisierung für hartnäckige Gerüche beschrieben.

Wann ist ein Luftreiniger sinnvoll?

 

Ob ein Luftreiniger benötigt wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es gibt verschiedene Gründe für schlechte Luft und nicht immer eignet sich ein Luftreiniger, um die Atmosphäre im Wohnraum zu verbessern.

Grundsätzlich ist ein Luftreiniger dann sinnvoll, wenn der Wohnraum durch Schadstoffe belastet wird. Ob ein Luftreiniger notwendig ist, lässt sich daran erkennen, ob Atembeschwerden oder Allergien auftreten, die in anderen Räumlichkeiten nicht auftreten.

Mögliche Risikofaktoren sind etwa Belastungen durch Hausstaub oder Feinstaub.

Ein Luftreiniger ist auch sehr gut gegen Zigarettengestank oder gegen Essengestank.

In den letzten Jahren sind die Luftreiniger sehr populär bei Häusern mit Wohnküche geworden da diese die Dämpfe und Gerüche des Essend effektiv filtern und neutralisieren können.

Auch Ruß oder Schimmelsporen sind schädigend und können durch eine Reinigung der Luft beseitigt werden. Selbiges gilt für Pollen, Tierhaare, Milben, Rauch und Bakterien. Wenn diese Faktoren bemerkt werden, muss nicht nur die Luft bereinigt, sondern auch die Ursache behoben werden.

 

Zusammengefasst ist der Gebrauch von einem Luftreiniger besonders zu empfehlen wenn:

  • nur schlecht oder gar nicht gelüftet werden kann
  • in Wohngebieten eine hohe Schadstoffbelastung bekannt ist
  • Allergiesymptome gelindert werden sollen
  • sich in Räumen mehrere Menschen aufhalten, wie in Wartezimmern von Arztpraxen, um Krankheitserreger größtenteils zu neutralisieren

Luftreiniger kaufen - welche Unterschiede gibt es?

Es gibt mehrere Arten von Luftreinigungssysteme die jeweils vor und Nachteile besitzen. Wir haben die wichtigsten Vor-und Nachteile für Ihnen Aufgezeigt. Falls Sie spezifische Fragen zu den jeweiligen Geräten besitzen, schreiben Sie unseren Support an.

Vorteile / Nachteile


Luftreiniger

Vorteile

  • Filtert die Luft von Schadstoffen
  • Kann Gerüche neutralisieren
  • Raumluftfilter arbeiten sehr leise
  • Preisleistung sehr Gut

Nachteile

  • Zubehör erforderlich
  • Qualitätsunterschiede bei den Filtern

 

LuftwäscherLuftwäscher frische gesunde Luft

Vorteile

  • Filterung durch Wasser
  • Kann Gerüche zu einem bestimmten Grad neutralisieren

 

Nachteile

  • arbeiten langsamer als Luftreiniger
  • Stromkosten höher als bei Luftreiniger
  • Lautstärkepegel höher als bei Luftreiniger

OzongeneratorHE-141D Ozongenerator

Vorteile

  • entfernt alle Art von Gerüche zuverlässig
  • Einsatz als Viren- und Pilzbekämpfer
  • hohe Wirksamkeit

Nachteile

  • betreten des Zimmers während Einsatz nicht möglich
  • keine Filterung von Partikel oder Staub

 

Luftentfeuchter

Luftentfeuchter gegen Schimmel feuchte Luft

Vorteile

  • verbessert Raumklima bei Feuchtigkeit
  • leichte Anwendung
  • schont Bausubstanz des Wohnraums

 

Nachteile

  • Luftfeuchtigkeit muss sukssesiv überwacht werden
  • Keine Filterung von Partikel, Staub oder Schadstoffen
  • Keine Geruchsneutralisierung

Luftbefeuchter

Luftbefeuchter für gesunde Luft trockende Hhaut

Vorteile

  • verbessern das Raumklima bei zu trockender Luft
  • schonen der Gesundheit

 

Nachteile

  • Luftfeuchtigkeit muss sukssesiv überwacht werden
  • Keine Filterung von Partikel, Staub oder Schadstoffen
  • Keine Geruchsneutralisierung